0
Atmosphäre: Herbst. Die wahrscheinlich schönste Zeit des Jahres für einen Spaziergang am Furlbach. Der Weg schlängelt sich mal diesseits, mal jenseits des Baches entlang. Mit Glück und Ruhe lassen sich hier seltene Tiere und tolle Landschaften beobachten. - © Patrick Herrmann
Atmosphäre: Herbst. Die wahrscheinlich schönste Zeit des Jahres für einen Spaziergang am Furlbach. Der Weg schlängelt sich mal diesseits, mal jenseits des Baches entlang. Mit Glück und Ruhe lassen sich hier seltene Tiere und tolle Landschaften beobachten. | © Patrick Herrmann

Schloß Holte-Stukenbrock Auf Entdeckungstour im Furlbachtal

„Unser Dorf Stukenbrock-Senne“: Ludwig Teichmann und Dietmar Gebauer zeigen auf einer Wanderung ein Schmuckstück ihrer Heimat

Patrick Herrmann
07.11.2016 | Stand 06.11.2016, 19:48 Uhr
Blick ins Bachtal: Immer wieder führt der Weg hoch über den Furlbach, manchmal aber auch ganz nah dran. - © Patrick Herrmann
Blick ins Bachtal: Immer wieder führt der Weg hoch über den Furlbach, manchmal aber auch ganz nah dran. | © Patrick Herrmann

Schloß Holte-Stukenbrock. Gelb. orange. braun. Das Blattgold wirkt nur trostlos, weil der Himmel wolkenverhangen ist. Ein typischer Tag im November in einem Wald. Unter den Wanderschuhen knacken Äste, Eicheln und Bucheckern. Das Laub raschelt. Die Wurzeln sind etwas glitschig. Festes Schuhwerk ist notwendig.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG