0
Matchwinner: Zur Freude der Mitspieler erzielten David Hüsing (l.) und Ufumwen Osawe (2) die Tore beim 2:0-Sieg des SC Wiedenbrück über den SV Straelen. - © Jens Dünhölter
Matchwinner: Zur Freude der Mitspieler erzielten David Hüsing (l.) und Ufumwen Osawe (2) die Tore beim 2:0-Sieg des SC Wiedenbrück über den SV Straelen. | © Jens Dünhölter
Rheda-Wiedenbrück

SC Wiedenbrück ist gerüstet für das Pokalderby gegen Verl

Fußball-Regionalligist schafft im Heimspiel gegen den SV Straelen einen hochverdienten 2:0-Sieg. Viertelfinale im Westfalenpokal steigt am Freitag im Jahnstadion.

Wolfgang Temme
24.04.2021 | Stand 24.04.2021, 18:19 Uhr

Der SC Wiedenbrück ist gerüstet für das Westfalenpokal-Kreisderby gegen den SC Verl. Sechs Tage vor dem auf Freitag, 30.April (18.30 Uhr) angesetzten Viertelfinale gegen den Drittligisten zeigten die SCW-Fußballer am Samstag im Regionalligaduell mit dem SV Straelen eine gute Leistung und gewannen mit 2:0. Durch die "Unterm Strich ein hochverdienter Sieg", urteilte Trainer Daniel Brinkmann und belohnte seine Mannschaft mit zwei freien Tagen. "Am Dienstag sehen wir uns wieder, dann haben wir drei Tage Vorbereitung auf Verl", sagte er unmittelbar nach dem Schlusspfiff, als er der Mannschaft zu dem Erfolg gratulierte. Mit diesem "Dreier" kletterte der SC Wiedenbrück in der Tabelle auf Rang neun, näherte sich fünf Spiele vor Saisonende der angestrebten 50-Punkte-Marke an und eroberte wieder ein positives Vorzeichen im Torverhältnis. Die Treffer erzielten David Hüsing (15.) mit seinem ersten und Ufumwen Osawe (61.) mit seinem zweiten Saisontor.

Mehr zum Thema