Patrick Büker will sich erneut an die Staatsanwaltschaft Bielefeld wenden, um sie über seine Beobachtungen zu informieren. - © Symbolfoto/ picture alliance
Patrick Büker will sich erneut an die Staatsanwaltschaft Bielefeld wenden, um sie über seine Beobachtungen zu informieren. | © Symbolfoto/ picture alliance

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück "Eklatante Auffälligkeiten": Lief bei den FWG-Ergebnissen alles sauber?

Der Liberale Patrick Büker findet "eklatante Auffälligkeiten" bei den Prozentpunkten für eine Wählergemeinschaft. Er hinterfragt das gesamte Wahlergebnis.

Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Analysiert hat Patrick Büker die Ergebnisse der Kommunalwahl. Dabei stellt er "statistische Auffälligkeiten" fest, die ihn fragen lassen, ob alles sauber gelaufen ist. "Die Indizien weisen nicht darauf hin", sagte der FDP-Politiker im Wahlausschuss. Er hat detailliert die Wahlergebnisse der FWG angeschaut. Um die Wählergemeinschaft war es vor dem Wahlsonntag gegangen, weil zwei Kandidatinnen bei Facebook Rumänen ihre Wahlhilfe in ihrer Landessprache angeboten hatten. Sie posteten auch den geschwärzten Wahlschein eines Mannes, den eine der Frauen unterzeichnet hatte...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group