Nicht zum ersten Mal gibt es Proteste gegen den Tönnies-Konzern. Das Foto zeigt Demonstranten, die im Oktober 2018 auf dem Schinkenmarkt in Gütersloh auf die Straße gingen. - © Jens Dünhölter
Nicht zum ersten Mal gibt es Proteste gegen den Tönnies-Konzern. Das Foto zeigt Demonstranten, die im Oktober 2018 auf dem Schinkenmarkt in Gütersloh auf die Straße gingen. | © Jens Dünhölter

Rheda-Wiedenbrück Verkehrsbehinderungen durch Tönnies-Protest: Hier geht der Demo-Zug lang

Bis zu 500 Demonstranten sind für die Proteste gegen den Tönnies-Konzern am Freitag offziell angemeldet. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Irja Most

Rheda-Wiedenbrück. 300 bis 500 Teilnehmer haben die Organisatoren der Demonstration gegen den Tönnies-Konzern für Freitagnachmittag offiziell angemeldet, gibt die Polizei auf NW-Anfrage Auskunft. Die Veranstalter werfen dem Schlachtbetrieb Ausbeutung von Arbeitern und Tierquälerei vor und wollen bundesweit mit Aktionen aufmerksam machen. Hier geht der Demo-Zug lang: Die Polizei rechnet mit einem friedlichen Protest, sogar eine Samba-Truppe sei mit von der Partie, heißt es. Mit einer Kundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz sollen die Proteste mit mehreren Rednern beginnen...

realisiert durch evolver group