0
Hat im Februar noch gesungen: Heute ist Rodi verzweifelt, weil er und seine Familie abgeschoben werden sollen. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Hat im Februar noch gesungen: Heute ist Rodi verzweifelt, weil er und seine Familie abgeschoben werden sollen. | © Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück Die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück engagiert sich gegen Abschiebung einer syrischen Familie

Der Vorstand schaltet Petitionsausschuss und Härtefallkommission ein

Marion Pokorra-Brockschmidt
16.05.2017 | Stand 15.05.2017, 19:49 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück setzt sich dafür ein, dass die syrische Familie Al Haji, die nach Bulgarien abgeschoben werden soll, in Deutschland bleiben kann. Sie hat sich an den Petitionsausschuss des Landes NRW und mit Hilfe eines Anwalts an die Härtefallkommission, angesiedelt im NRW-Ministerium für Inneres und Kommunales, gewandt und "um eine erneute Prüfung des Falles der syrischen Familie gebeten".

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group