0
Zwei Autos prallen auf einer Kreuzung in Greffen zusammen. Die drei verletzten Personen werden in ein Gütersloher Krankenhaus gefahren. - © Gabriele Grund
Zwei Autos prallen auf einer Kreuzung in Greffen zusammen. Die drei verletzten Personen werden in ein Gütersloher Krankenhaus gefahren. | © Gabriele Grund

Wagen bleibt auf Seite liegen Drei Schwerverletzte bei Unfall auf Kreuzung im Kreis Gütersloh

Auf der Kreuzung Warendorfer Landweg/ Neumühlenstraße kommt es in Greffen zu einem Zusammenprall zweier Autos. Ein Wagen durchschlägt einen Holzzaun und bleibt auf der Seite liegen.

Christian Geisler
05.12.2022 | Stand 05.12.2022, 14:45 Uhr
Gabriele Grund

Harsewinkel-Greffen. Bei einem Verkehrsunfall in Greffen haben sich am Sonntagnachmittag auf der Kreuzung Warendorfer Landweg/Neumühlenstraße drei Personen schwere Verletzungen zugezogen. Sie wurden allesamt in ein Gütersloher Krankenhaus transportiert.

Ein 21-jähriger Skoda-Fahrer aus Sachenberg, befuhr gegen 15.40 Uhr den Warendorfer Landweg aus Fahrtrichtung Greffen kommend und wollte die Kreuzung überqueren. Gleichzeitig war ein 60-jähriger Harsewinkeler mit seinem Ford auf der Neumühlenstraße unterwegs – er kam von rechts angefahren und wollte die Kreuzung ebenfalls überqueren. Dabei kam es zum Zusammenprall beider Fahrzeuge. Der Ford durchschlug in der Folge einen Holzzaun, landete auf der rechten Fahrzeugseite und blieb anschließend auf einer Wiese liegen.

Schaden bei Unfall im Kreis Gütersloh wird auf 50.000 Euro geschätzt

Sowohl der 21-Jährige als auch der 60-jährige Mann und seine 17-jährige Beifahrerin verletzten sich bei dem Unfall schwer. Die Beifahrerin im Skoda sowie der Greffener in dem Ford wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Einsatzkräfte der Löschzüge Greffen und Harsewinkel befreiten sie aus den Fahrzeugen. Insgesamt waren 35 Retter unter Leitung von Brandinspektor Christoph Wienströer vom Löschzug Greffen sowie der Notarzt aus Harsewinkel am Unfallort.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Ein Hund, der im Kofferraum des Fords saß, blieb unverletzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme durch die Polizei blieb der Kreuzungsbereich drei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr unterstützte die Arbeiten und leuchtet mittels Drehleiter den gesamten Unfallbereich aus.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken