0

Harsewinkel Stolperstein in Harsewinkel erinnert an letzten jüdischen Bürger der Stadt

Bei der Verlegung lässt der Künstler Gunter Demnig sich von Ansprachen nicht weiter aufhalten

Meinolf Praest
16.12.2016 | Stand 15.12.2016, 19:28 Uhr

Harsewinkel. Salomon Lorch ist gestern nach Harsewinkel zurückgekehrt - jedenfalls sein Name und das Gedenken an ihn, den vor genau 75 Jahren von der Gestapo verschleppten letzten jüdischen Bürger der Stadt, der Ende 1941 oder Anfang 1942 von den Nazis in einem KZ vor Riga (Lettland) ermordet wurde. Ein sogenannter Stolperstein, den der Kölner Künstler Gunter Demnig am Kirchplatz an jener Stelle verlegte, wo bis Anfang der 1970er Jahre das ehemalige Wohnhaus gestanden hat, erinnert nun an Salomon Lorch.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG