0
Zu zwei Bränden an Häusern musste die Feuerwehr in Halle im Kreis Gütersloh ausrücken. - © Pixabay/Symbolfoto
Zu zwei Bränden an Häusern musste die Feuerwehr in Halle im Kreis Gütersloh ausrücken. | © Pixabay/Symbolfoto

Kreis Gütersloh Mann kommt bei Wohnungsbrand im Kreis Gütersloh ums Leben

Die Feuerwehr musste in Halle zu zwei Bränden an Häusern ausrücken. Bei einem Wohnungsbrand kam für einen Mann jede Hilfe zu spät.

08.04.2022 | Stand 08.04.2022, 09:08 Uhr

Kreis Gütersloh. Ein 52-jähriger Mann ist in der vergangenen Nacht zu Donnerstag bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Graebestraße verstorben, teilt die Polizei mit.

Zeugen verständigten Polizei- und Feuerwehrkräfte gegen 2.45 Uhr über den Brand mit starker Rauchentwicklung in einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Halle begannen nach dem Eintreffen umgehend mit der Brandbekämpfung. Zeitgleich befreiten die Einsatzkräfte aus der Brandwohnung den 52-Jährigen, der im weiteren Verlauf noch am Brandort seinen schweren Verletzungen erlag. Alle weiteren Bewohner konnten unverletzt aus dem Haus begleitet werden.

Ermittlungen zur Ursache dauern an

Brandexperten der Kriminalpolizei Gütersloh wurden noch in der Nacht verständigt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen und dauern derzeitig an.

Durch das Feuer entstand zudem ein Gebäudeschaden, der ersten Schätzungen zufolge im fünfstelligen Eurobereich liegt.

 Weiterer Feuerwehreinsatz in Halle

Ein weiterer Brand ereignete sich am Mittwoch. Gegen 23 Uhr erhielt die Polizei Gütersloh über die Leitstelle der Feuerwehr Gütersloh Kenntnis über einen Dachstuhlbrand in der Brandheide. Bei Eintreffen der Polizei brannte der Dachstuhl des zweigeschossigen Einfamilienhauses in Vollausdehnung. Die Bewohner konnten sich selbstständig unverletzt ins Freie begeben.

Die Feuerwehr löschte den Brand zeitnah, sodass ein Übergreifen der Flammen auf das Erdgeschoss verhindert werden konnte. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei Gütersloh übernommen. Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben schätzungsweise im sechsstelligen Euro-Bereich.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken