Norbert Morkes sei vor allem der "Kontakt zu den Bürgern" wichtig. - © Jens Dünhölter
Norbert Morkes sei vor allem der "Kontakt zu den Bürgern" wichtig. | © Jens Dünhölter

NW Plus Logo Gütersloh Morkes gehört weniger Gremien an als seine Vorgänger - woran liegt das?

Der Gütersloher Bürgermeister gehört längst nicht so vielen Gremien an wie seine Vorgänger Henning Schulz und Maria Unger. Morkes erklärt die Hintergründe.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Der Unterschied ist auffällig: 46 zu 19. Während Ex-Bürgermeister Henning Schulz 46 Gremien angehörte, sitzt sein Nachfolger Norbert Morkes nur in 19. „Ich überlasse das lieber anderen“, sagt Morkes. Man könne eine Stadt auch führen, ohne in vielen Gremien vertreten zu sein. Die Bedeutung persönlicher Mitwirkung in Gremien wie dem Städte- und Gemeindebund oder dem Städtetag werde gemeinhin überschätzt, nicht nur von seinem Vorgänger...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema