Wie stark wird sich die Omikron-Welle auf die kritische Infrastruktur in Gütersloh auswirken? - © picture alliance / CHROMORANGE
Wie stark wird sich die Omikron-Welle auf die kritische Infrastruktur in Gütersloh auswirken? | © picture alliance / CHROMORANGE
NW Plus Logo Gütersloh

So bereitet sich Gütersloh auf den Omikron-Extremfall vor

Wegen der Zunahme der ansteckenderen Omikron-Variante wird erwartet, dass mehr Menschen gleichzeitig in Quarantäne müssen. Wie gut ist die kritische Infrastruktur in Gütersloh auf den Extremfall vorbereitet?

Matthias Gans

Gütersloh. Kein Licht, kein Herd, stattdessen abtauende Tiefkühlschränke und kalte Wohnungen. Ein Schneesturm hatte 2005 im Münsterland zum größten Stromausfall in der deutschen Nachkriegsgeschichte geführt. Ausfälle ganz anderer Art sind zu befürchten, wenn die Omikron-Welle über uns hereinbricht und viele Menschen gleichzeitig in Quarantäne versetzt werden. Die Sorge ist nicht unbegründet. Denn die Inzidenz im Kreis Gütersloh ist von 220,9 am Sonntag auf 270 am Donnerstag sprunghaft angestiegen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG