Rund um den ZOB ist das Unsicherheitsgefühl vieler Passanten besonders groß. - © Andreas Frücht
Rund um den ZOB ist das Unsicherheitsgefühl vieler Passanten besonders groß. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Gibt es demnächst Videoüberwachung am ZOB in Gütersloh?

Die Einführung einer Videoüberwachung wird derzeit geprüft. Sind die rechtlichen Voraussetzungen für Kameras auch in der Bahnunterführung erfüllt? Die Polizei zweifelt. Der Täter mit dem Beil ist weiter auf freiem Fuß.

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Eigentlich sollten sie schon 2004 das Geschehen am ZOB ins Visier nehmen: vier Video-Kameras der Kreispolizeibehörde. Nachdem vorangegangene Anläufe gescheitert waren, bekamen Landrat Sven-Georg Adenauer und sein damaliger Polizeidirektor Andreas Krummrey vom NRW-Innenminister grünes Licht für ihr Konzept der Videoüberwachung des Kriminalitätsschwerpunktes. Das gelockerte Polizeigesetz hatte dies möglich gemacht. Und doch wird bis heute nicht im Sinne der Kriminalitätsabwehr und Aufklärung gefilmt. Lesen Sie auch: ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG