Die beiden Mobilitätsmanager Lara Wölm und George Gabriel mit E-Roller und E-Auto, die zur Flotte des E-Carsharings der Stadtwerke Gütersloh gehören. - © Stadtwerke Gütersloh
Die beiden Mobilitätsmanager Lara Wölm und George Gabriel mit E-Roller und E-Auto, die zur Flotte des E-Carsharings der Stadtwerke Gütersloh gehören. | © Stadtwerke Gütersloh
NW Plus Logo Gütersloh

Warum Carsharing in Gütersloh einen schweren Stand hat

Carsharing mindert den Verkehr, senkt den CO2–Ausstoß und ist günstiger als ein privater Pkw. Dennoch spielt es bei der Mobilität in Gütersloh keine große Rolle. Was sind die Gründe?

Matthias Gans

Gütersloh. Glückliches Karlsruhe. Zumindest aus der Sicht von Carsharing-Nutzern. In der badischen Metropole kommen auf 1.000 Bewohner 3,23 Autos. Gänzlich anders das Verhältnis in Gütersloh. Hier teilen sich 1.000 Menschen 0,08 Autos. Lediglich neun Wagen weist die letzte Erhebung des Bundesverbands Carsharing (bcs) aus dem Jahr 2019 für Gütersloh aus. In Karlsruhe, das mit 300.000 dreimal so viele Einwohner wie Gütersloh aufweist, sind es 1.012. Erkennbar wird: Gütersloh hat beim Autoteilen noch großen Nachholbedarf hat...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema