Initiator Delkash Elias (rechts), dessen Mutter Adlan (von links), Bruder Brindar Omar und Tochter Dejan zeigen, womit sie die Helfer in den Hochwassergebieten versorgen wollen. - © Bröder Frücht
Initiator Delkash Elias (rechts), dessen Mutter Adlan (von links), Bruder Brindar Omar und Tochter Dejan zeigen, womit sie die Helfer in den Hochwassergebieten versorgen wollen. | © Bröder Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Gütersloher Familie will Hunderten im Hochwasser-Gebiet helfen

Mit einem Imbisswagen und Transporter voller Essen und Getränken für 200 Personen machen sich Delkash Elias und seine Verwandten am Mittwoch auf den Weg nach Südwestfalen.

Christian Bröder

Gütersloh. Sie selbst sind im Jahr 2003 aus dem Irak vor den Kriegswirren nach Europa geflohen und in Gütersloh gelandet, wo sie sich ein neues Leben aufgebaut haben. Als sie nun die Fernsehbilder von der Flutkatastrophe und den Aufräumarbeiten sahen, wollten sie ein Zeichen setzen und helfen. Deshalb fahren Mitglieder der jesidischen Großfamilie Elias aus Gütersloh am Mittwoch in Eigeninitiative nach Hagen, um vor Ort 200 Menschen und Helfer in den Hochwassergebieten kostenfrei mit Essen und Getränken zu versorgen. "Jetzt möchten wir etwas zurückgeben." ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG