Schon fertig: Die beiden Blocks des ersten Bauabschnitts entlang der Eickhoffstraße (fotografiert aus einem OG der Sparkasse). - © Andreas Frücht
Schon fertig: Die beiden Blocks des ersten Bauabschnitts entlang der Eickhoffstraße (fotografiert aus einem OG der Sparkasse). | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Güterslohs auffälligstes Bauprojekt ist fast fertig

Die Investoren des Kaiserquartiers beginnen mit dem zweiten und letzten Bauabschnitt. Die Bauanträge sind gestellt, alle Feinheiten geklärt. Sogar ein Termin für die Fertigstellung wird genannt.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Es wird. Stetig und verlässlich. Drei Jahre nach Baubeginn strebt das Kaiserquartier, Güterslohs auffälligstes Bauprojekt, seiner Vollendung entgegen. Nachdem der erste Bauabschnitt vollendet ist, nehmen die Investoren nun den zweiten und letzten Abschnitt in Angriff: das Stopfen der Baulücke an der Friedrich-Ebert-Straße, den Neubau an Stelle des abgerissenen Jugendzentrums Kaiserstraße sowie die Sanierung des ehemaligen städtischen Altenheimes als Eck- und Fixpunkt des neuen Quartiers. „Wir kommen gut voran", sagt Walter Hauer, Planer und Architekt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG