0
Durch Bezahlen mit der Bildungskarte soll Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Familien die Möglichkeit gegeben werden, an schulischen und kulturellen Aktivitäten teilzunehmen. - © Kreis Gütersloh
Durch Bezahlen mit der Bildungskarte soll Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Familien die Möglichkeit gegeben werden, an schulischen und kulturellen Aktivitäten teilzunehmen. | © Kreis Gütersloh

Gütersloh "Bildungskarte" für Schüler aus sozial benachteiligten Familien kommt

Mit Hilfe des Ausweises soll Kindern und Jugendlichen der oft teure Schulalltag finanziell erleichtert werden. Der Kreis Gütersloh will sie unter anderem bei Klassenfahrten und Mittagessen in der Mensa unterstützen.

Anja Hustert
18.04.2021 | Stand 18.04.2021, 10:55 Uhr

Kreis Gütersloh. Mittagessen in der Schulmensa, Ausflüge, Klassenfahrten, Nachhilfe, Sportverein – was für viele Kinder selbstverständlich ist, stellt Familien, die Sozialleistungen beziehen, vor unlösbare finanzielle Herausforderungen. Der Kreis Gütersloh möchte mit einem kleinen scheckkartengroßen Ausweis, der Bildungskarte, es Kindern und Jugendlichen leichter machen, Leistungen aus dem so genannten Bildung- und Teilhabepaket zu bekommen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG