Beim Zünden legaler Böller kann es zu schweren Verletzungen kommen, wie dieses Handmodell der Feuerwehr zeigt. - © picture alliance / Paul Zinken/dpa
Beim Zünden legaler Böller kann es zu schweren Verletzungen kommen, wie dieses Handmodell der Feuerwehr zeigt. | © picture alliance / Paul Zinken/dpa
NW Plus Logo Gütersloh

Diskussion um Böller-Verbot - Ansturm auf Gütersloher Notaufnahme an Silvester

Ein Feuerwerksverbot an Silvester ist vom Tisch. Lebhaft war die schon vor Corona währende Böller-Diskussion wieder aufgebrandet. Im Gütersloher Klinikum steigt die Zahl der Patienten an Silvester regelmäßig.

Irja Most

Gütersloh. Böllern oder nicht böllern? Diese Frage diskutierten die Menschen in Gütersloh bereits lebhaft lange vor Corona. Argumente dagegen: Feinstaubbelastung, verängstigte Haustiere und verletzte Menschen durch unkontrollierte Feuerwerkskörper. Jetzt drohte zum weiteren Kampf gegen die aktuell hohe Ausbreitung des Coronavirus sogar ein Verbot. Doch genauso wenig wie die Bürgerinnen und Bürger schaffen es die Politikerinnen und Politiker, hier zu einer Einigung zu kommen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG