0
Der schwerkranke 12-jährige Timon Hagenlüke leidet an einer seltenen Form der Leukodystrophie und wird zu Hause in Gütersloh von der Kinder-Physiotherapeutin Katrin Westhoff betreut. - © epd
Der schwerkranke 12-jährige Timon Hagenlüke leidet an einer seltenen Form der Leukodystrophie und wird zu Hause in Gütersloh von der Kinder-Physiotherapeutin Katrin Westhoff betreut. | © epd

Gütersloh Wie eine Gütersloher Familie mit der unheilbaren Krankheit ihres Sohnes umgeht

Nur eines von einer Million Babys erkrankt an „Morbus Alexander“. Nach und nach verlieren Kinder dabei ihre Fähigkeiten. Bei Timon aus Gütersloh merkten die Eltern sehr schnell, das etwas anders ist.

Thomas Krüger
04.03.2019 | Stand 04.03.2019, 05:53 Uhr

Gütersloh. Timon war knapp drei Jahre alt, als Familie Hagenlüke aus Gütersloh von den Ärzten die Nachricht erhielt: Er ist an „Morbus Alexander" erkrankt. „Die Diagnose wurde uns sozusagen an den Kopf geworfen", erinnert sich Timons Mutter, Stephanie Hagenlüke. Weitere Informationen zu dieser seltenen, unheilbaren Erkrankung hätten sie nicht bekommen - nur den Rat, bloß nicht im Internet nachzuschauen. „Wir fühlten uns alleingelassen", sagt sie.

realisiert durch evolver group