0
Läuft: Maurice Bentrup hat sein Kettcar mit einem Elektromotor flott gemacht und sich mit diesem Projekt bei Jugend forscht beworben. - © Andreas Frücht
Läuft: Maurice Bentrup hat sein Kettcar mit einem Elektromotor flott gemacht und sich mit diesem Projekt bei Jugend forscht beworben. | © Andreas Frücht

Kreis Gütersloh Erster Waldorfschüler bei "Jugend forscht" kommt aus Gütersloh

Beim Regionalwettbewerb in Herford präsentiert Maurice Bentrup sein Kettcar, das er mit einem Elektromotor flott gemacht hat

Nicole Hille-Priebe
22.02.2018 | Stand 22.02.2018, 09:50 Uhr
Technik: Der Drehzahlmesser wurde für Maurice zum unverzichtbaren Helfer, während er an Motor und Getriebe arbeitete. - © Andreas Frücht
Technik: Der Drehzahlmesser wurde für Maurice zum unverzichtbaren Helfer, während er an Motor und Getriebe arbeitete. | © Andreas Frücht

Kreis Gütersloh. Wie schwer sein Gefährt ist, weiß Maurice Bentrup nicht so genau, "aber auf jeden Fall ist es schwerer als ich selbst". Für sein Projekt ist diese Zahl auch nicht so wichtig: "Hauptsache, es fährt sich jetzt leichter und der Motor läuft", sagt der 13-Jährige, der die freie Waldorfschule in Friedrichsdorf besucht und am kommenden Samstag in Herford am Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" teilnimmt. An Stand Nummer 62 wird er der Jury dann seinen "Umbau der Hinterachse eines Kettcars für Elektroantrieb" präsentieren.

Empfohlene Artikel