Auf Bali im Gefängnis: Der Gütersloher Giuliano Lemoine. - © Nagi/EPA
Auf Bali im Gefängnis: Der Gütersloher Giuliano Lemoine. | © Nagi/EPA

Gütersloh Bali-Prozess: Gütersloher droht auch in der Heimat ein Verfahren

Anklage: Der auf Bali verurteilte Giuliano Lemoine soll nicht zum ersten Mal auffällig geworden sein

Patrick Menzel

Gütersloh. Dem Gütersloher Giuliano Lemoine, der jetzt auf der indonesischen Insel Bali zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden ist, droht auch in der Heimat juristischer Ärger. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat Anklage wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 21-Jährigen erhoben. Die Strafverfolgungsbehörde wirft dem Sohn einer bekannten Gütersloher Schaustellerfamilie vor, in den frühen Morgenstunden des 4. August 2016 vor dem Café Europa in Bielefeld in eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten verwickelt gewesen zu sein und dabei einen Diskotheken-Besucher schwer verletzt zu haben. Laut Staatsanwältin Stefanie Lange soll Lemoine in jener Nacht zusammen mit einigen Bekannten auf einen jungen Mann losgegangen sein, ihn zu Boden geschubst und mehrfach auf ihn eingetreten haben. Als der Mann wieder aufstehen wollte, habe Lemoine ihm erneut einen heftigen Tritt gegen den Kopf versetzt, heißt es in der Anklageschrift. Das Opfer erlitt dabei eine schwere Augapfelprellung mit Einblutungen. Auslöser der Schlägerei war nach Auffassung der Staatsanwaltschaft offenbar eine vorherige verbale Auseinandersetzung der Gruppe um den Angeschuldigten mit dem späteren Opfer und dessen Bekannten in der Diskothek. Wann sich Lemoine für die angeklagte Tat vor dem Jugendrichter verantworten muss, ist ungewiss. "Solange er auf Bali im Gefängnis sitzt, können wir ihn hierzulande nicht vor Gericht stellen", sagt Lange. Sobald er aber nach Deutschland zurückkehrt, müsse er mit einer Verhandlung rechnen. Ein Auslieferungsersuchen an die indonesischen Behörden sei möglich, bislang aber kein Thema. Lemoine war vergangene Woche auf Bali zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Gütersloher hatte im März einen 49-jährigen Besucher einer Diskothek derart heftig gegen den Kopf geschlagen, dass dieser stürzte und wenige Tage später in einem Krankenhaus an Gehirnblutungen starb. Die indonesische Staatsanwaltschaft, die zwei Jahre und fünf Monate Gefängnis gefordert hatte, will offenbar Berufung gegen den Urteilsspruch einlegen.

realisiert durch evolver group