Die Arbeiten an der Bahnhofstraße schreiten voran. - © Sarah Jonek
Die Arbeiten an der Bahnhofstraße schreiten voran. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Skulptur in der Fußgängerzone Für 450.000 Euro saniert: Ein Wahrzeichen kehrt nach Bielefeld zurück

In wenigen Tagen wird der Spindelbrunnen an seinen neuen Standort gehievt. Bis er plätschert und bestaunt werden kann, dauert es aber noch etwas länger.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Er war über viele Jahrzehnte wohl der markanteste Treffpunkt an der Bahnhofstraße, ehe er vor fünf Jahren abgestellt wurde und schließlich ganz verschwand: Der Spindelbrunnen, der mit seiner geschwungenen Form an die nicht minder bewegte Vergangenheit der Bielefelder Textilindustrie erinnern sollte. Rund vier Jahre klaffte in der Fußgängerzone unweit der Karl-Eilers-Straße eine Lücke. Doch die wird schon in wenigen Tagen wieder gefüllt. Aktuell wird sowohl der Unterbau als auch die Pflasterung des Platzes auf Vordermann gebracht, damit die gründlich überarbeitete Bronzeskulptur Anfang Oktober wieder einschweben kann. Bis sie aber tatsächlich wieder zu sehen sein wird, dauert es noch etwas länger.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema