Mit drei Strafverteidigern an seiner Seite betritt der Angeklagte im hellblauen Hemd am Donnerstag den Gerichtssaal. Justizbeamte sichern den Prozessauftakt. - © Andreas Zobe
Mit drei Strafverteidigern an seiner Seite betritt der Angeklagte im hellblauen Hemd am Donnerstag den Gerichtssaal. Justizbeamte sichern den Prozessauftakt. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Tödliche Schüsse in Brackwede Riesen-Andrang und Gebrüll im Bielefelder Landgericht

Im Prozess gegen den Todesschützen von Brackwede schweigt der mutmaßliche Täter. Dafür gerät ein Verwandter in Rage, erhebt schwere Vorwürfe und gerät mit den Strafverteidigern in Streit.

Jürgen Mahncke

Bielefeld. Es ist schon der größte Saal des Landgerichts, doch am Donnerstag um 10 Uhr fasst er lange nicht alle Besucher, die den Prozess um die tödliche Schießerei an der Berliner Straße vom Dezember verfolgen wollen. Zahlreiche Angehörige der Opfer- und Täterfamilie, untereinander inzwischen vermutlich stark verfeindet, wollen die Verhandlung verfolgen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema