Zu Demonstrationszwecken wurde auf der Detmolder Straße ein roter Teppich ausgerollt. Er soll einen Radweg simulieren. - © Barbara Franke
Zu Demonstrationszwecken wurde auf der Detmolder Straße ein roter Teppich ausgerollt. Er soll einen Radweg simulieren. | © Barbara Franke

NW Plus Logo Verkehrswende Bürger sperren Teile der Detmolder Straße für Stunden - für den Radverkehr

Die Initiative "Sichere Detmolder Straße" kämpft um mehr Verkehrsraum für Fußgänger und Radfahrer. Ihr stellen sich täglich mehr als 25.000 Autos entgegen.

Kurt Ehmke

Bielefeld. Schock für Autofahrer: Die seit fast drei Jahrzehnten existierende Bürgerinitiative "Sichere Detmolder Straße" sperrte am Samstag auf beiden Seiten der Ausfallstraße für drei Stunden jeweils eine Fahrspur ab - für den Radverkehr. Vom Landgericht bis zur Teutoburger Straße. Aus gutem Grund, finden Martin Schmelz und Rita Stuke: Sie zählten am Donnerstag zwischen 11.30 und 12.30 Uhr Radfahrer. Sie kamen auf 35 - und alle (bis auf 3) fuhren auf dem Gehweg und nicht auf der Straße. Aus Angst, sind sich Schmelz und Stuke sicher. Angst vor einer Straße, auf der täglich mehr als 25...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema