Nach dem großen Streik und der Demonstration mit rund 600 Teilnehmern am Dienstag setzten am Mittwoch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bethel Regional und von der AWO ein Zeichen der Solidarität. - © Oliver Krato
Nach dem großen Streik und der Demonstration mit rund 600 Teilnehmern am Dienstag setzten am Mittwoch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bethel Regional und von der AWO ein Zeichen der Solidarität. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Bielefeld Für Kita-Mitarbeiter: Zusätzlicher Druck für den Verhandlungstisch

Mitarbeiter von Bethel und der AWO solidarisieren sich mit den streikenden Kollegen aus dem kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst – nicht ganz uneigennützig.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Am Dienstag streikten im Ravensberger Park rund 600 Mitarbeiter aus dem kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst und zogen zum Bielefelder Rathaus, um ihrem Ärger über die ergebnislos zu Ende gegangenen Tarifverhandlungen Luft zu machen. Gestern stimmten nun Beschäftigte von Bethel und vom AWO-Bezirksverband OWL in den Protest mit ein und zeigten sich am Aktionstag unter dem Motto „Für euch. Für uns. Für alle“ mit einer aktiven Mittagspause solidarisch mit den Streikenden und ihren Forderungen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema