Am Tatort trauerten im Dezember zahlreiche Menschen um Mordopfer Memo K.. Sie legten Kerzen und Blumen nieder. Foto: Jens Reichenbach - © Jens Reichenbach
Am Tatort trauerten im Dezember zahlreiche Menschen um Mordopfer Memo K.. Sie legten Kerzen und Blumen nieder. Foto: Jens Reichenbach | © Jens Reichenbach

NW Plus Logo Mordkommission Tödliche Schüsse in Bielefeld-Brackwede: Das sind die Vorwürfe der Kripo

Nach Ansicht der „Mordkommission Haupt“ soll Sinan K. aus dem Auto heraus auf Memo K. geschossen haben. Zwei Schüsse trafen den Gestürzten in den Rücken.

Jens Reichenbach

Bielefeld-Brackwede. Drei Monate nach der blutigen Tat zwischen Treppenplatz und Berliner Straße hat Staatsanwalt Christoph Mackel jetzt Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Sinan K. (28) soll am Abend des 8. Dezember den Teestuben-Betreiber Memo K. mit seiner halbautomatischen Selbstlade-Pistole erschossen haben. Das geht nach Angaben von Claudia Bosse, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, aus der Anklageschrift hervor. Sinan K. muss sich in Kürze wegen Totschlags und vierfachen versuchten Totschlags sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema