Die neue Omikron-Variante hat sich rasant ausgebreitet. - © Pixabay
Die neue Omikron-Variante hat sich rasant ausgebreitet. | © Pixabay

NW Plus Logo Rasante Entwicklung Omikron-Welle außer Kontrolle - Bielefelder Krisenstab appelliert an Bürger

Die Inzidenz steuert am Mittwoch auf 1.000er-Marke zu. Die Zahl der Corona-Patienten hat sich in den Kliniken verdoppelt. Laut Krisenstab dominiert Omikron das Infektionsgeschehen jetzt komplett. Die Lage sei "bedenklich". Die Welle hat sich verselbstständigt. Die Prävention bleibt dennoch das wichtigste Mittel.

Christine Panhorst

Bielefeld. Bereits gegen 14 Uhr am Mittwochmittag liegt die Bielefelder Inzidenz bei rund 930, informiert der Krisenstab in der laufenden Pressekonferenz. "Ich befürchte, das die reale Inzidenz aber tatsächlich schon viel höher liegt", sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. Die 1.000er-Marke wird in Bielefeld am Donnerstag wohl überschritten werden. "Die Entwicklung ist bedenklich, auch wenn ich auf die Kliniken gucke."

Nürnberger hat keine guten Nachrichten für die Bielefelder und betont: "Im Februar werden wir noch ganz andere Zahlen erleben."

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema