Hier nimmt die Polizei nach den Tumulten am Rande der Lichterspaziergang-Demo eine Person fest. Nach einer Widerstandshandlung ermittelt der Staatsschutz auch gegen einen Neonazi. - © Charlotte Mahncke
Hier nimmt die Polizei nach den Tumulten am Rande der Lichterspaziergang-Demo eine Person fest. Nach einer Widerstandshandlung ermittelt der Staatsschutz auch gegen einen Neonazi. | © Charlotte Mahncke
NW Plus Logo Impfgegner

Neonazi soll im Demo-Tumult auf Polizisten losgegangen sein

Der Staatsschutz ermittelt gegen einen polizeibekannten Rechtsextremen aus Osnabrück. Beobachter entdecken auch türkische Rechtsextreme.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die Demo der Impfgegner von „Bielefeld steht auf“ bleibt Stadtgespräch. Viele der Teilnehmer kritisieren an der Medienberichterstattung, dass darin der Großteil der friedlichen Demonstranten nicht oder nicht ausreichend dargestellt wird.Doch die Aussagen der Polizeipräsidentin Katharina Giere über Regelverstöße nach Beendigung der Demo und die registrierten Straftaten zeigen, dass hier einige wenige die Bühne der 3.000 Protestierenden für sich genutzt haben, um vom eigentlichen Ziel der Demo abzulenken...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG