Aktiv für den Kinderschutz: Christoph Kaleschke von der Stiftung der Sparkasse Bielefeld, Sozialdezernent Ingo Nürnberger, Barbara Brune (Ärztliche Beratungsstelle) und Anne Warmuth (Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz, v. links). - © Oliver Krato
Aktiv für den Kinderschutz: Christoph Kaleschke von der Stiftung der Sparkasse Bielefeld, Sozialdezernent Ingo Nürnberger, Barbara Brune (Ärztliche Beratungsstelle) und Anne Warmuth (Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz, v. links). | © Oliver Krato

NW Plus Logo Präventionsprojekt So werden Kinder keine Opfer von sexualisierter Gewalt

Seit über 20 Jahren kommt das Projekt „Mein Körper gehört mir!“ flächendeckend an die Bielefelder Grundschulen. Jetzt finanziert die Stadt eine zusätzliche „Kindersprechstunde“.

Heike Krüger

Bielefeld. Die schlechte Nachricht: Sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist ein weit verbreitetes Phänomen. Die gute Nachricht: In Bielefeld wie in anderen Städten versucht man, solche Straftaten zu verhindern. Es gibt daher in der Stadt kein Grundschulkind der 3. und 4. Klassen, das noch nie in Kontakt mit dem Präventionsprojekt „Mein Körper gehört mir!“ gekommen ist. Polizei, der Verein „EigenSinn“, die theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück, Schulamt und Beratungsstellen sind gemeinsam im Boot, um die acht Bausteine des Programms umzusetzen. Und das mit großer Kontinuität.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema