0
Heiner Wöhning sitzt auf dem Teppich, auf dem sein Spiel "Das Nilpferd in der Achterbahn" aufgedruckt ist. - © Sarah Jonek Fotografie
Heiner Wöhning sitzt auf dem Teppich, auf dem sein Spiel "Das Nilpferd in der Achterbahn" aufgedruckt ist. | © Sarah Jonek Fotografie

Ruhestand Bekannter Spiele-Erfinder verlässt Bielefeld

Gemeindepädagoge Heiner Wöhning hört nach 37 Jahren auf. 20 Brettspiele hat er entwickelt. Sein größter Erfolg war „Das Nilpferd in der Achterbahn“. Es verkaufte sich rund drei Millionen mal.

Sylvia Tetmeyer
25.11.2021 | Stand 24.11.2021, 17:49 Uhr

Bielefeld. Seinen größten Spiele-Erfolg gibt es sogar als kleinen Teppich zum Ausrollen. „Das Nilpferd in der Achterbahn" kam 1988 auf den Markt. Es ist in neun Sprachen erschienen und entwickelte sich zum Kultspiel. Der Erfinder Heiner Wöhning freut sich darüber. Das „Spielcasino" in der Johanniskirche war jetzt seine letzte Aktion als Gemeindepädagoge in der Lydia-Gemeinde. Der 63-Jährige verabschiedet sich in den vorzeitigen Ruhestand.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG