Zehntausende Pendler von auswärts und immer mehr Bürger, die sich ein Auto anschaffen – Bielefeld bleibt eine wachsende Autofahrerstadt. - © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
Zehntausende Pendler von auswärts und immer mehr Bürger, die sich ein Auto anschaffen – Bielefeld bleibt eine wachsende Autofahrerstadt. | © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo
NW Plus Logo Themenreihe

Diese 8 Tatsachen bremsen die Verkehrswende aus

An diesen Fakten kommen die Bielefelder nicht vorbei, wenn es darum geht, den Autoverkehr zu reduzieren. Der wächst stetig weiter. Das liegt an lokalen Eigenarten und verschleppten Problemen.

Christine Panhorst

Bielefeld. Das Bielefeld eine Verkehrswende braucht, um die Stadt auf Dauer vor einem Verkehrskollaps zu bewahren, steht fest. Die Verkehrswende ist auch beschlossene Sache - zumindest auf dem Papier und in vielen Köpfen. Die NW-Umfrage zur Verkehrswende legte jetzt offen, was die Bielefelder über die Mobilitätswende denken und wo sie selbst ihren Beitrag sehen. Doch beim Blick auf diese Zahlen zum Stadtverkehr, wird deutlich, wie viele Problemzonen es gibt. 8 Tatsachen, an denen die Bielefelder nicht vorbeikommen: 1. Bielefeld wächst und wächst Bielefeld boomt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG