Eine Eisbahn für den Weihnachtsmarkt: Auf dem Klosterplatz laufen die Vorbereitungen. - © Wolfgang Rudolf
Eine Eisbahn für den Weihnachtsmarkt: Auf dem Klosterplatz laufen die Vorbereitungen. | © Wolfgang Rudolf

NW Plus Logo Bielefeld 3G und Abstand: Wie der Weihnachtsmarkt trotz Corona funktionieren soll

Der Veranstalter und die Schausteller sehen sich gut gerüstet. Ob Besucher die Regeln einhalten, wird doppelt kontrolliert.

Björn Kenter

Bielefeld. In wenigen Tagen öffnet der Bielefelder Weihnachtsmarkt. Viele Tausend Menschen werden bis zum 30. Dezember in die Innenstadt strömen, um die weihnachtliche Stimmung zu genießen, einen Glühwein zu trinken oder eine Runde auf der Eisbahn zu drehen. Angesichts der rasant steigenden Inzidenzen kommt jedoch die Frage auf, ob es eine gute Idee ist, sich in diesen Trubel zu stürzen und der Gefahr einer Infektion auszusetzen. Die mehr als 100 Stände des Marktes erstrecken sich vom Hauptbahnhof bis zum Jahnplatz sowie über weite Teile der Altstadt. Wie sieht es dort mit der Einhaltung der Regeln aus?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema