Obwohl noch eine Weile hin ist zu Silvester, wird über das Feuerwerk - so wie hier vor ein paar Jahren über den Dächern der Stadt - bereits jetzt diskutiert. Oft sehr undiffernziert, sagt ein Experte. - © Sarah Jonek
Obwohl noch eine Weile hin ist zu Silvester, wird über das Feuerwerk - so wie hier vor ein paar Jahren über den Dächern der Stadt - bereits jetzt diskutiert. Oft sehr undiffernziert, sagt ein Experte. | © Sarah Jonek
NW Plus Logo Bielefeld

Silvesterfeuerwerk verbieten? Das kommt auf die Bielefelder zu

Die Polizeigewerkschaften fordern erneut restriktive Böllerverbote und wollen, dass die Kommunen diese umsetzen. Wie steht Bielefeld dazu?

Ivonne Michel

Bielefeld. Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen haben sich die Gewerkschaft der Polizei und die Deutsche Polizeigewerkschaft jetzt für erneute Böllerverbote an Silvester ausgesprochen. Sie fordern die Kommunen auf, so genannte Böllerverbote möglichst restriktiv auszusprechen. Ein „kontrolliertes Abbrennen von Feuerwerk an zentralen Orten" sei eine „sichere Alternative zur klassischen Böllerei". Wie sehen da die Pläne der Stadt und auch der Discounter in Punkto Verkauf, ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG