Die Kunden kommen wieder, doch für ein Ende-gut-alles-gut ist es noch zu früh. Trotzdem: Es geht bergauf. - © Sarah Jonek Fotografie
Die Kunden kommen wieder, doch für ein Ende-gut-alles-gut ist es noch zu früh. Trotzdem: Es geht bergauf. | © Sarah Jonek Fotografie

NW Plus Logo Bielefeld Schluss mit Geisterstadt: In Bielefeld geht es wieder bergauf

Wie sehr Handel und Gastronomie in der Coronakrise gelitten haben, zeigen Messungen der Passantenfrequenz in der Innenstadt. Sie zeigen auch: Es herrscht Aufbruchstimmung.

Christine Panhorst

Bielefeld. Es wird wieder geshoppt, gebummelt und geschlemmt in der Bielefelder City. Die Geisterstadt der Lockdown-Monate gehört der Vergangenheit an. Aber von „Normalität" sei der Alltag weit entfernt, sagen Experten aus Einzelhandel und Gastronomie. Noch. Zählungen des Unternehmens Hystreet dokumentieren eindrucksvoll das Auf und Ab der Besucherströme während der Coronakrise – jetzt lassen sie hoffen. Kann das Weihnachtsgeschäft an alte Zeiten anknüpfen?

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema