Schon vor der Pandemie hat der Emil-Groß-Platz die Nachtschwärmer angezogen. Kneipen und Restaurants haben den Platz sehr belebt. Nicht immer zum Vergnügen der Anwohner. - © Charlotte Mahncke
Schon vor der Pandemie hat der Emil-Groß-Platz die Nachtschwärmer angezogen. Kneipen und Restaurants haben den Platz sehr belebt. Nicht immer zum Vergnügen der Anwohner. | © Charlotte Mahncke
NW Plus Logo Nachtbürgermeister

So lösen andere die Probleme mit Party-Exzessen, Müll und Lärm

Die Grünen fordern für Bielefeld einen Nachtbürgermeister. Was kann er leisten, wenn die Feiernden über die Stränge schlagen? Mannheims „Night Mayor“ erklärt, wie er dort agiert.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Seit Discos und Bars in Zeiten der Corona-Pandemie geschlossen sind, findet das soziale Leben insbesondere der jungen Menschen in Parks oder auf öffentlichen Plätzen statt. In den heißen Sommernächten fällt das immer wieder durch große Gruppen und am nächsten Morgen durch sehr viel Müll auf. Vor allem Anwohner leiden unter lauter Musik und dem Grölen Betrunkener. „Der öffentliche Raum ist ohne soziales Gefüge...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG