Der Berufsschullehrer warnt seine Schüler vor der Corona-Impfung, daraufhin kündigte ihm sein Arbeitgeber. Nun hat es eine Einigung gegeben. - © Symbolfoto
Der Berufsschullehrer warnt seine Schüler vor der Corona-Impfung, daraufhin kündigte ihm sein Arbeitgeber. Nun hat es eine Einigung gegeben. | © Symbolfoto

NW Plus Logo Streit Bielefelder Lehrer warnt Schüler vor Corona-Impfung - fristlos entlassen

Der Berufsschullehrer hatte seinen Schülern von einer Corona-Schutzimpfung abgeraten. Nun gibt es eine Einigung.

Nils Middelhauve

Bielefeld. Der Kammertermin vor dem Arbeitsgericht war bereits angesetzt: Ein Bielefelder Lehrer hatte gegen seine fristlose Entlassung geklagt. Ihm war gekündigt worden, weil er sich Schülern gegenüber wiederholt kritisch zum Umgang mit der Corona-Pandemie sowie Schutzimpfungen geäußert hatte. Nun haben sich die Parteien außergerichtlich geeinigt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema