Die Stadt Bielefeld und die Jugendberufsagentur versuchen, junge Menschen für Ausbildungsberufe zu begeistern. - © Sebastian Beeg
Die Stadt Bielefeld und die Jugendberufsagentur versuchen, junge Menschen für Ausbildungsberufe zu begeistern. | © Sebastian Beeg
NW Plus Logo Bielefeld

Corona trifft Bielefelder Auszubildende mit voller Härte

Die ohnehin schon angespannte Situation wird durch die Pandemie verschlimmert. Die Stadt und die Jugendberufsagentur versuchen, junge Menschen und Unternehmen digital zusammenzubringen.

Sebastian Beeg

Bielefeld. Rückläufige Bewerberzahlen und weniger Ausbildungsstellen - die Situation auf dem Ausbildungsmarkt ist angespannt. Zwar steht Bielefeld im Vergleich zum Bundesschnitt noch relativ gut da. Aber auch sind die Zahlen rückläufig. So gab etwa die Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwestfalen jüngst bekannt, dass die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Vergleich zum Vorjahr zurück gegangen ist. Ende April 2020 registrierte die Kammer noch 561 Ausbildungsverhältnisse. Nun, ein Jahr später, sind es nur noch 547. Ein Minus von 2,5 Prozent. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG