Kritiker der Corona-Maßnahmen demonstrieren in Bielefeld. Der Anmelder der Spaziergänge distanziert sich von der Querdenken-Szene. "Völlig unglaubwürdig", sagt das Recherchekollektiv. - © Sarah Jonek Fotografie
Kritiker der Corona-Maßnahmen demonstrieren in Bielefeld. Der Anmelder der Spaziergänge distanziert sich von der Querdenken-Szene. "Völlig unglaubwürdig", sagt das Recherchekollektiv. | © Sarah Jonek Fotografie

NW Plus Logo Bielefeld Recherchekollektiv hält Distanzierung von Querdenkern für unglaubwürdig

Anmelder der Lichterspaziergänger in Bielefeld distanzieren sich von der Querdenken-Bewegung, zeigten in Chats aber ein anderes Gesicht.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Das linksextreme „Recherchekollektiv OWL“ hat die Aussagen des Demo-Anmelders, der zuletzt mit Spaziergängen unter dem Motto „Bielefeld steht auf“ gegen die Corona-Maßnahmen im Land protestiert hat, stark kritisiert. Insbesondere die in einer Stellungnahme vorgenommene Distanzierung der Demo-Organisatoren von der Querdenker-Szene sei nicht nachzuvollziehen. Tatsächlich wird in allen lokalen Querdenken-Chatgruppen Werbung für die „Bielefeld steht auf“-Demos gemacht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG