Corona-Krise: Zahl der Bielefelder Mutationsfälle jetzt über 50. - © Pixabay (Symbolbild Corona-Krise)
Corona-Krise: Zahl der Bielefelder Mutationsfälle jetzt über 50. | © Pixabay (Symbolbild Corona-Krise)
NW Plus Logo Bielefeld

Corona-Krise: Zahl der Bielefelder Mutationsfälle jetzt über 50

Erneut haben sich 22 Bielefelder mit dem Virus infiziert - das meldet das RKI. Auf der Website gibt es aber erneut Probleme mit den Zahlen. Unterdessen nimmt eine neue Diskussion Fahrt auf: Brauchen Urlauber bald digitale Impfausweise?

Dennis Rother

Bielefeld. Der Bielefelder Corona-Inzidenzwert bleibt allen Befürchtungen von Epidemiologen zum Trotz weiterhin deutlich unter dem Schwellenwert von 50 - das ist die gute Nachricht am Freitagmorgen. Er beträgt am 26. Februar nach 22 gemeldeten Neuinfektionen nun 34,7 und sinkt damit leicht. Besorgniserregend ist jedoch, dass die Zahl der Mutationsfälle unaufhörlich steigt. 116 Bielefelder haben sich den RKI-Angaben zufolge in den vergangenen sieben Tagen angesteckt, 10.025 waren es seit Pandemiebeginn. Neue Todesfälle kommen am Freitag nicht hinzu...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG