Auf dem Torbalken ist zu lesen, dass Henrich Philip Kuhlmann und seine Frau Anna Magreta Ilsaben Stelbrinck das Haus einst errichtet haben. - © Susanne Lahr
Auf dem Torbalken ist zu lesen, dass Henrich Philip Kuhlmann und seine Frau Anna Magreta Ilsaben Stelbrinck das Haus einst errichtet haben. | © Susanne Lahr
NW Plus Logo Bielefeld

Die gastronomische Ära in diesem Bielefelder Haus ist zu Ende

Das Fachwerkgebäude ist das letzte seiner Art in Brackwede, das immer wieder lange Leerstände überstanden hat. Zuletzt war es Weinlokal, Restaurant und illegale Spielhölle. Jetzt wird es wieder seriös.

Susanne Lahr

Bielefeld. Es ist Brackwedes letztes Ackerbürgerhaus, und es gehört zu den wenigen Fachwerkgebäuden im Stadtbezirk, das die Sanierungswut in den 1960er-Jahren überstanden hat: das Haus Kuhlmann an der Vogelruth. Die vergangenen drei Jahre hatte es leer gestanden, nachdem der letzte von mehreren Gastronomiebetrieben der vergangenen Jahrzehnte gescheitert war. Jetzt kehrt neues Leben ein – abseits von Wein oder internationaler Küche. Gute Bausubstanz Alice Rommerskirchen und ihr Mann Vincent Gouws haben das 1821 erbaute dreischiffige Wohn-Stall-Haus im Herbst gekauft und lassen es derzeit...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG