Luise Marie und Hubert Kaminski demonstrieren wie eng es in dem Aufzug ist. Sie haben nachgemessen: Die Größe des Fahrstuhls beträgt 1,80 mal 0,90 Meter. - © Sylvia Tetmeyer
Luise Marie und Hubert Kaminski demonstrieren wie eng es in dem Aufzug ist. Sie haben nachgemessen: Die Größe des Fahrstuhls beträgt 1,80 mal 0,90 Meter. | © Sylvia Tetmeyer
NW Plus Logo Bielefeld

"Wir haben Angst": Bielefelder quetschen sich in Mini-Fahrstuhl - und niemand trägt Maske

Luise Marie und Hubert Kaminski fühlen sich im Hochhaus an der Donauallee nicht mehr sicher. Für 32 Eigentumswohnungen steht ein kleiner Fahrstuhl zur Verfügung. Warum besteht hier keine Maskenpflicht?

Sylvia Tetmeyer

Bielefeld. „Wir wohnen eigentlich sehr gerne hier", sagt Luise Marie Kaminski. Vor 20 Jahren hat die 80-Jährige mit Ehemann Hubert (88) die Eigentumswohnung im siebten Stock eines Hochhauses gekauft. Von ihrem Laubengang haben die Rentner einen schönen Blick auf Sennestadt. Seit einigen Monaten machen sie sich jedoch Sorgen um ihre Gesundheit. „Für 50 bis 60 Bewohner gibt es nur einen kleinen Aufzug. Die allermeisten tragen darin keine Maske", berichtet Hubert Kaminski. Das müssen sie laut Ordnungsamt auch nicht: „Die ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema