Angst vor der dritten Welle geht um - doch Bielefelds Corona-Inzidenz sinkt weiter. - © Oliver Krato (Archiv/Symbolbild)
Angst vor der dritten Welle geht um - doch Bielefelds Corona-Inzidenz sinkt weiter.
| © Oliver Krato (Archiv/Symbolbild)
NW Plus Logo Bielefeld

Angst vor der dritten Welle geht um - doch Bielefelds Corona-Inzidenz sinkt weiter

Eine quasi neue Pandemie lässt sich angesichts der Virusmutationen nicht mehr aufhalten, sagen Experten wie Karl Lauterbach. Ist die Befürchtung angesichts neuer Zahlen begründet - oder Panikmache?

Dennis Rother

Bielefeld. 22 Bielefelder Corona-Neuinfektionen meldet das Robert-Koch-Institut in der Nacht zu Mittwoch, 24. Februar - damit sinkt der Inzidenzwert weiter und steht nunmehr bei 36,2. 9.975 Bielefelder haben sich mittlerweile seit Pandemiebeginn angesteckt, 121 waren es in den vergangenen sieben Tagen. Mittlerweile gibt es laut RKI-Statistik 273 Todesfälle. Drei weitere verstorbene Bielefelder wurden neu gemeldet. Zwei von ihnen - eine 97-jährige Frau und ein 75-jähriger Mann - wurden von der Stadtverwaltung allerdings bereits am Dienstagnachmittag in der lokalen Statistik gezählt...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG