Auch Lian (9, vorne) und seine Mitschüler aus der 4a der Stapenhorstschule lernen jetzt wieder in der Schule - und müssen Masken jetzt auch am Platz tragen. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Auch Lian (9, vorne) und seine Mitschüler aus der 4a der Stapenhorstschule lernen jetzt wieder in der Schule - und müssen Masken jetzt auch am Platz tragen. | © Foto: Andreas Zobe/NW

NW Plus Logo Bielefeld Stadt legt Corona-Zahlen an Schulen offen: Wie groß ist die Ansteckungsgefahr?

Teils fast unbeschwert, teils aber auch mit mulmigem Gefühl verlief der erste Tag nach langer Zeit im Präsenzunterricht. Doch wie gefährlich ist die Lockerung?

Ivonne Michel

Bielefeld. Montagmorgen, große Pause auf dem Schulhof der Stapenhorstschule. Nur die Masken im Gesicht trüben den unbeschwerten Anblick. Ansonsten toben die Grundschüler im Sonnenschein ausgelassen über den Schulhof und spielen johlend Fußball – von Coronasorgen keine Spur. Aber ganz so einfach ist es nicht, wenn jetzt wieder rund die Hälfte aller Bielefelder Schüler – die an Grund- und Förderschulen und in den Abschlussklassen – wieder Präsenzunterricht haben...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.