Gegen 2.45 Uhr gingen am 17. April 2020 im Ravensberger Park drei Fahrzeuge des Ordnungsamtes in Flammen auf. Drei junge Linksextreme stehen im Fokus der Ermittlungen. Doch die Beweislage ist nicht gut. - © Barbara Franke
Gegen 2.45 Uhr gingen am 17. April 2020 im Ravensberger Park drei Fahrzeuge des Ordnungsamtes in Flammen auf. Drei junge Linksextreme stehen im Fokus der Ermittlungen. Doch die Beweislage ist nicht gut. | © Barbara Franke
NW Plus Logo Bielefeld

Polizei nutzt nach Brandstiftung Medien für eine Falle

Nach dem Anschlag auf Fahrzeuge des Ordnungsamts kritisiert ein Anwalt die Telefonüberwachung der Behörde. Auch eine lancierte Pressemitteilung wirft Fragen auf.

Jens Reichenbach

Bielefeld. In der Nacht zum 17. April 2020 gingen im Ravensberger Park drei Fahrzeuge des Ordnungsamtes in Flammen auf. Schnell gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Eine Woche später geht der Staatsschutz davon aus, dass es sich um Anschläge aus der linksextremen Szene gehandelt haben dürfte. Zwei junge Männer (19, 20) stehen seitdem unter Verdacht. Sie sollen in der Tatnacht Slogans wie „Ordnungsamt verpiss dich“ auf Plakaten verteilt haben. Ihre Wohnungen wurden daraufhin durchsucht. Doch danach tut sich lange nichts mehr...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG