- © Reuters (Symbolbild)
| © Reuters (Symbolbild)
NW Plus Logo Bielefeld

Run auf "Polenböller": Droht Bielefeld das gefährlichste Silvester aller Zeiten?

Illegales Feuerwerk aus Osteuropa ist derzeit offenbar so gefragt wie nie - denn deutsche Anbieter dürfen wegen Corona nicht verkaufen. Die Knaller haben enorme Sprengkraft. Was kommt da auf Bielefeld zu?

Silke Kröger

Bielefeld. Die kurzfristige Lockdown-Entscheidung der Politik und die noch kurzfristigere Entscheidung, den Verkauf von Pyrotechnik grundsätzlich zu verbieten, hat in der Feuerwerksbranche für viel Arbeit und Ärger gesorgt. Zu einem grundsätzlichen Feuerwerksverbot für Privatleute allerdings konnten sich die Politiker nicht durchringen. Fachleute, Mediziner und auch die Bielefelder Stadtverwaltung befürchten nun gefährliches Zündeln mit veralteten Sprengkörpern aus dem vergangenen Jahr oder – oft illegalen – neuen aus dem Internethandel oder vom Polenmarkt...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG