An der Hauptstraße gilt ebenfalls Maskenpflicht. Ein Passant kam dem nur halbherzig nach, er ließ seine Nase frei. Kritik des Ordnungsamtes beantwortete er mit Schlägen und Tritten. - © Foto: Andreas Zobe/NW
An der Hauptstraße gilt ebenfalls Maskenpflicht. Ein Passant kam dem nur halbherzig nach, er ließ seine Nase frei. Kritik des Ordnungsamtes beantwortete er mit Schlägen und Tritten. | © Foto: Andreas Zobe/NW

NW Plus Logo Bielefeld Städtischer Mitarbeiter bei Maskenkontrolle angegriffen und verletzt

Eine zu tief sitzende Mund-Nasen-Maske führt in einem Maskenpflicht-Bereich zu einer gewalttätigen Eskalation. Erst die Polizei kann den wütenden Passanten stoppen.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die Wut in Corona-Zeiten scheint auch in Bielefeld größer zu werden. Jetzt meldete die Stadt, dass am Donnerstag ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes bei einer Maskenkontrolle angegriffen und verletzt wurde. Wie die Stadt mitteilt, hatten zwei Ordnungskräfte am Donnerstag, 19. November, gegen 12 Uhr einen Passanten an der Hauptstraße auf die falsch sitzende Mund-Nasen-Maske angesprochen. Der Passant trug laut Stadt seine Mund-Nasen-Bedeckung in einem Bereich mit Maskenpflicht zwar über dem Mund, aber nicht über der Nase...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group