Wer gehofft hat, wegen der Pandemie seine Haft nicht antreten zu müssen, der hat sich getäuscht. - © Andreas Zobe
Wer gehofft hat, wegen der Pandemie seine Haft nicht antreten zu müssen, der hat sich getäuscht. | © Andreas Zobe
NW Plus Logo Bielefeld

Corona im Gefängnis: Entlassene müssen trotz der zweiten Welle zurückkehren

Betroffene hofften angesichts der Pandemie erneut auf einen Aufschub - offenbar vergeblich.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Nach dem ersten Lockdown im März hatte Uwe Nelle-Cornelsen, Leiter der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede, noch ernste Sorgen vor den Konsequenzen einer zweiten Corona-Welle geäußert. Zu stark waren die Insassen anfangs eingeschränkt worden. Vor allem die Besuchsverbote hatten unter den Häftlingen für große Unzufriedenheit gesorgt. Doch jetzt, wo die zweite Welle Deutschland erreicht hat, kommen sogar diejenigen zurück, die zuvor vorübergehend entlassen wurden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG