Es werden immer mehr: Die Schülerzahlen steigen in Bielefeld, so die aktuellen Prognosen. Schon jetzt fehlen Fachräume und OGS-Plätze. Und auch die Ausstattung lässt oft zu Wünschen übrig, gerade was die digitalen Möglichkeiten angeht. Foto: dpa - © Frank Molter
Es werden immer mehr: Die Schülerzahlen steigen in Bielefeld, so die aktuellen Prognosen. Schon jetzt fehlen Fachräume und OGS-Plätze. Und auch die Ausstattung lässt oft zu Wünschen übrig, gerade was die digitalen Möglichkeiten angeht. Foto: dpa | © Frank Molter

NW Plus Logo Kommunalwahl in Bielefeld Parteiencheck: Corona, Ipads, Platzmangel - wie sind Bielefelds Schulen zu retten?

Digitalisierung, zeitgemäße Ausstattung, ausreichend Platz für alle, gesundes Mittagessen: An den Bielefelder Schulen ist viel zu tun. Vor der Wahl sagen die Parteien, was genau sie sich da vorgenommen haben.

Ivonne Michel

Bielefeld. Corona hat die Versäumnisse in Sachen Digitalisierung und technischer Ausstattung an den Schulen ganz deutlich gemacht. Aber nicht nur das ist eine Baustelle beim Thema Schulen. Die Schülerzahlprognosen zeigen insbesondere an den Grundschulen einen deutlichen Anstieg: Bis zum Schuljahr 2025/26 wird stadtweit mit einem Zuwachs von 1.800 Schülern gerechnet. An den weiterführenden Schulen wird die Zahl der Schüler in der Sekundarstufe 1 (Klassen fünf bis zehn) bis zum Jahr 2030 über alle Schulformen hinweg um 2.700 wachsen. ...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group