0
Den Tango retten: Vor dem alten Rathaus zeigten drei Tangopaare gestern ihre Kunst. Zeitgleich wurde in Bielefeld und in 50 weiteren deutschen Städten eine Petition übergeben, die auf die schwierige Lage des Weltkulturerbes Tango Argentino verweist und Forderungen formuliert. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Den Tango retten: Vor dem alten Rathaus zeigten drei Tangopaare gestern ihre Kunst. Zeitgleich wurde in Bielefeld und in 50 weiteren deutschen Städten eine Petition übergeben, die auf die schwierige Lage des Weltkulturerbes Tango Argentino verweist und Forderungen formuliert. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Bielefeld OB Clausen nimmt Tango-Petition entgegen

Aktionstag startete um 5 vor Zwölf an 50 deutschen Rathäusern

Heike Krüger
03.06.2020 | Stand 03.06.2020, 16:19 Uhr

Bielefeld. Der Anblick ist selten geworden: Tanzende Paare mitten in der Stadt. Mindestens zum jährlichen Tanzfestival gibt es das zu sehen. In Coronazeiten scheint das undenkbar. Doch am Mittwoch, pünktlich und symbolträchtig um 5 vor Zwölf, begannen drei Tango-Paare auf dem Platz vor dem alten Rathaus ihre Kreise zu drehen. Vor ihnen standen Menschen mit Plakaten.

realisiert durch evolver group