Trotz der bislang relativ geringen Infiziertenzahlen bereiten sich das Evangelische Klinikum Bethel (Bild) und die beiden anderen Kliniken auf weitere schwererkrankte Covid-19-Patienten vor. - © Barbara Franke
Trotz der bislang relativ geringen Infiziertenzahlen bereiten sich das Evangelische Klinikum Bethel (Bild) und die beiden anderen Kliniken auf weitere schwererkrankte Covid-19-Patienten vor. | © Barbara Franke

NW Plus Logo Bielefeld Erstaunliche Corona-Statistik: Warum hat Bielefeld so wenige Infizierte?

164 Menschen in der 340.000-Einwohner-Stadt sind am Virus erkrankt - im Umland sind es viel mehr. Das verblüfft. Wie kann man die Zahlen einordnen - und wie sieht eigentlich die Lage in den Krankenhäusern aus? Wir haben recherchiert.

Susanne Lahr

Bielefeld. Seit zwei Tagen ist die Zahl der Infizierten in Bielefeld stabil. 164 Menschen in der Stadt sind an dem Corona-Virus erkrankt, 2.382 in Quarantäne, 134 mehr als am Montag. Klingt im ersten Moment viel. Aber im Vergleich zu den Kreisen in Ostwestfalen-Lippe steht das Oberzentrum mit seinen rund 340.000 Einwohnern relativ gut da. Über diese Momentaufnahme sind die drei Kliniken in Bielefeld aktuell froh. Ihre intensivmedizinische Ausstattung wird bislang nur zu einem kleinen Prozentsatz für Covid-19-Patienten benötigt. Ein Mathematiker liest Positives und Negatives aus den Zahlen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group