Der drogenabhängige Vater hatte im Rausch seine Zwillingsbabys fallenlassen, ein Säugling starb in dieser Nacht. Verteidiger Alexander Klemme steht ihm auch in Hagen zur Seite. - © Wolfgang Rudolf
Der drogenabhängige Vater hatte im Rausch seine Zwillingsbabys fallenlassen, ein Säugling starb in dieser Nacht. Verteidiger Alexander Klemme steht ihm auch in Hagen zur Seite. | © Wolfgang Rudolf

NW Plus Logo Bielefeld Totes Baby: Bielefelder Richterin verteidigt ihr kritisiertes Urteil

Auch Ärzte hatten die schweren Verletzungen der Säuglings nicht erkannt.

Jens Reichenbach

Bielefeld/Hagen. Der zweite Prozess gegen den Vater (36), der im November 2015 im Drogenrausch sein Baby zweimal fallen gelassen und es dann versehentlich getreten hatte, wurde nun vor dem Landgericht Hagen mit weiteren Überraschungen fortgesetzt. Eine wichtige Frage stand dabei im Mittelpunkt: Waren die Verletzungen (Schädel- und Knochenbrüche) des damals gestorbenen Säuglings und seiner Zwillingsschwester äußerlich erkennbar? Wie berichtet, hatte der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil des Bielefelder Landgerichts gekippt und ans Landgericht Hagen zurückgegeben – unter anderem...

realisiert durch evolver group