0
Elif und Mustafa Budumlu eröffnen am Donnerstag ihren „Rettermarkt" in Schildesche. Nach längerer Suche haben sie im Ortskern ein etwa 40 Quadratmeter großes Ladenlokal gefunden. Zum Kauf gibt es ein Netz aus Baumwolle. - © Sylvia Tetmeyer
Elif und Mustafa Budumlu eröffnen am Donnerstag ihren „Rettermarkt" in Schildesche. Nach längerer Suche haben sie im Ortskern ein etwa 40 Quadratmeter großes Ladenlokal gefunden. Zum Kauf gibt es ein Netz aus Baumwolle. | © Sylvia Tetmeyer

Bielefeld Bielefelds erstes Food-Outlet mit geretteten Lebensmitteln eröffnet

Mustafa und Elif Budumlu bieten ab Donnerstag Obst und Gemüse im „Rettermarkt“ an. Sie haben den gemeinnützigen Verein „Restlos“ gegründet. In einem Zelt vor dem Laden soll auch gekocht werden.

Sylvia Tetmeyer
16.01.2020 | Stand 16.01.2020, 11:25 Uhr

Bielefeld. Die Wände sind frisch gestrichen, die ersten Möbel aufgestellt. Nun fiebern Elif und Mustafa Budumlu der Eröffnung entgegen. Vor rund vier Monaten haben sie den gemeinnützigen Verein „Restlos" gegründet. Jetzt wird der Traum vom eigenen Laden Wirklichkeit. In der Johannisstraße 33-36 erhalten Kunden Lebensmittel, die von Märkten aussortiert wurden. Am Donnerstag ab 12 Uhr öffnet der „Rettermarkt" seine Türen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group